mitgenommen.

da lag einer rum. grad neulich, einfach so.
ist wohl umgefallen.
ich dachte mir, ich kann ihn doch nicht dort so liegen lassen
und hab ihn mitgenommen
und bei mir zu haus an die wand gehängt.
nicht besonders weit oben
auf posterhöhe ungefähr.
da hängt er nun und guckt.
kichert mit den sonnenstrahlen
tratscht ein bisschen mit van goghs “café terrace at night“
gibt seinen kommentar zur neusten errungenschaft in meiner teekannensammlung ab.
am liebsten schaut er mir beim ausschneiden der wörter aus zeitschriften zu.
dann glänzen seine augen, während er lautlos aus den wörtern sätze formt, die niemand versteht.
besser als da rumzuliegen, wo er umgefallen ist, ist es jedenfalls, denk ich mir
und schneide wörter aus zeitschriften aus.
und über mir, auf posterhöhe ungefähr, hängt jemand
und schaut mir zu.

 

Werbeanzeigen

3 Gedanken zu “mitgenommen.

  1. Sag an findige Linn-Kristin

    ists Dein Schatten Doppelgänger oder Genius
    Es kann auch Ich gewesen Sein
    Denn heute hab Ich Mich wohl mehrmals Selbst verloren
    Wenn Er Dir lästig ist
    Dann schick Ihn wieder fort
    Er findet dann schon wieder heim
    An Seinen Alten Ort
    Wenn nicht behalte Ihn
    Er ist ein guter Freund
    Du musst Ihn nachts punkt 12 belauschen
    Und so tun als schliefst Du schon
    Dann hörst Du was Er spricht und leise sagt
    Wenn Du s verstehst und wagst
    Dann laß Es Mich gleich wissen
    Denn Sein Geheimnis fehlt
    Mir noch bis auf den heutgen Tag

    danke
    Dir Joachim von Ich weiß nicht mehr

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s