zu viel.

hast auf die nacht gewartet
dass sie dich herausfordert
hast dich hübsch gemacht, hast alle sorgen weggetrunken
traum, wummern, bässe, vibrieren, schwebende lichter
alles tanzen, alles sich-hingeben mischt sich mit vergessen und wodka
und plötzlich kehrt sich alles um und dein herz zerfetzt sich selbst in winzige
stücke und dann kotzt dir die erinnerung auf die füße und dann schlägt dir die realität mitten ins gesicht, knallhart

hast auf die nacht gewartet
dass sie dich herausfordert
war vielleicht zu viel davon.

war vielleicht zu viel verkleidung, zu viel maskenball
zu viel für deine dünne hülle, wie willst du auch gedankenlos die welt vergessen,
wenn dich das leben so fickt und nachts um 3 nichts mehr da ist außer weinen im treppenhaus.

hast dich selbst herausgefordert.
war vielleicht zu viel davon.

Werbeanzeigen

2 Gedanken zu “zu viel.

  1. Linn Linn
    Wer bin
    Wer bist Du
    Das Leben fickt Dich nicht
    Dabei würdest Du so gerne
    Und
    Der vergiftete Apfel will erbrochen sein
    Ach und weh
    Wer Du bist
    Verachtung nichtet Dich
    Liebe bist Du
    So Du Liebst
    Danke für Deine Tränen
    Du hast auch für mich geweint

    Joachim seufzt

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s