Er.

Im Zuge der „Love Wins“-Entwicklung hier ein bereits eingestaubter Text aus der „lange her“-Schublade. 

Ein verträumtes Lächeln, ein scheuer Blick,
so sitzt er jeden Morgen in der Bahn, den Rucksack auf dem Schoß umklammert.
Jeder kennt ihn
obwohl er gar nicht gesehen werden will.
Seine Stimme ist sanft,
das Lachen leise;
dann bilden sich um seine Augen viele kleine Fältchen.
Er ist auf eine angenehme Weise ungewöhnlich.
Feminine Kleidung, kinnlange Haare,
ein weicher Mund, große braune Augen.
Wenn er sich entspannt, wird seine Stimme tiefer.
Aber er redet nicht viel.
Alles an ihm zeigt, dass es auch anders geht. Leiser. Ruhiger. Offener.
Er fühlt sich als Mann. Und als Frau. Und er liebt beides.
Ich achte nicht auf das Geschlecht, sagt er
und lächelt dieses Lächeln, das fast ein Lachen ist, und das immer die Augen
erreicht.
Es kommt doch auf den Charakter an, oder?, sagt er.
So gesehen hat er recht.
So gesehen kann man sich in jede Person auf der Welt verlieben.
So gesehen wäre die Welt dann vermutlich um einiges schöner.
Man merkt, dass er es ernst meint.
Im Gespräch mit ihm verschwimmen die eigenen Äußerlichkeiten,
denn er richtet seinen Blick auf das Wesentliche.
Und man wäre gern ein bisschen wie er. Auf so ungewöhnliche Weise angenehm.

Werbeanzeigen

3 Gedanken zu “Er.

  1. Bezaubernde Linn-Christin

    was für ein Heiliger Text
    Du bist Ihm begegnet
    Hast Ihn gesehen
    Gehört
    Und verspürt
    Auch bewundert
    Und geliebt

    „Und man wäre gern wie er…“
    „wäre die Welt dann vermutlich um einiges..“
    Denke wünsche sprich
    Trau Dich es tut nicht weh

    Ja Ich bin wie Er
    Er hat Mich an Sich erinnert
    Und weil Er Sich liebt und Mich Katz und Maus Mann & Frau
    Will Ich Er Sein denn in der Liebe gibt Es keine Möglichkeitsform
    Sie ermöglicht Alles in Ihr sind Wir Alle Eins
    Denn Sie ist die Schönheit der Welt

    danke für Deine Ausgrabung
    seufz
    Dir Joachim der Ihn liebt
    und Dich freudig lachend

    Gefällt 1 Person

  2. Linn-Christin

    Nachdem Sich ja jeder Mensch vom Christkind etwas wünschen darf
    Ist der Meine Dich kennenzulernen und diese Deine Hand
    Welche jene insprierte Geschichte schreiben durfte zu küssen
    Also Du bist das Christkind

    danke
    Dir Joachim in Vorfreude

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s